Barça schafft sich ab

In gewisser Weise kommt dieser Beitrag etwas zu spät, da der Neymartransfer durch ist und die Kritik an der Vereinsführung, auch in dem hier behandelten Punkt, immer lauter wird.

Wenn man an den FC Barcelona denkt, was kommt einem da in den Sinn? Sicherlich die Erfolge der letzten Jahre. Lionel Messi. Ballbesitzfußball. Und vielleicht noch Pep Guardiola.
Aber auch die vielen Jugendspieler, die der FC Barcelona für gewöhnlich in seinem Kader hat. Ausgebildet in La Masia. Aufgebaut von Johan Cruijff.1

Dies ist Teil der Vereinsphilosophie, die zum Ziel hat „mehr als nur ein gewöhnlicher Klub“ zu sein.
Jugendarbeit stellt also ein wichtiges Instrument für die Vereinsführung Barça’s dar. Vorgegebenes Ziel ist es, dass mindestens die Hälfte aller Spieler selbst ausgebildet wurde.2

Die Vorteile liegen auf der Hand: Jugendspieler steigern die Identifikation der Anhänger mit der eigenen Mannschaft, die katalanische Identität des Vereins wird wider gespiegelt und zudem sind Jugendspieler finanziell lohnenswert, da sie keine Ablöse kosten und für gewöhnlich weniger Gehalt einfordern, als etablierte Spieler ähnlichen Kalibers.

Zur Definition: Laut UEFA-Regelung sind Jugendspieler, bzw. sogenannte ‚locally trained-players‘ Spieler, die vom 16. bis zum 21. Lebensjahr im Verein trainiert werden.3 Verliehene Spieler zählen hierbei auch dazu. Allerdings zählen so einzelne, vom FC Barcelona ausgebildete Spieler juristisch nicht zu den Jugendspielern, nämlich Gerard Piqué, Cesc Fabregás und Jordi Alba, da sie mit 16 bzw. 17 Jahren den Klub verließen und später zurückkehrten.

Wie sieht also die Entwicklung der letzten Jahre aus?4

Jugendspieler

Spielanteile der Jugendspieler

Es ist also ein eindeutiger Rückgang sowohl in der Gesamtzahl, des prozentualen Anteils und der Spielzeit der Jugendspieler im Kader zu erkennen. Dieser Trend begann zwar schon schleichend ab der Saison 11/12, ab der Saison 14/15 wird allerdings das vorgegebene Ziel, 50% der Spieler selbst ausgebildet zu haben, deutlich verfehlt.

Diese Phase fällt auf die Amtszeit von Josep Bartomeu.5

In diesem Artikel möchte ich auf die Transferentscheidungen der derzeitigen Barça-Führung eingehen und zeigen, wie diese dafür sorgen, dass die Bedeutung von Jugendspielern bei Barça abnimmt.

Zur Bewertung der Spieler vergleiche ich mehrere Kennzahlen6. Insbesondere positionsübergreifend die Ballbesitzeffektivität. Diese misst wie effektiv ein Spieler mit dem Ball umgeht und ist besonders für Ballbesitzteams, wie den FC Barcelona, interessant.

Innenverteidigung

2014 beendete Carles Puyol seine Karriere. Puyol war aber längst kein Stammspieler mehr. In der Spielzeit 13/14 machte er gerade einmal 6 Spiele. In jener Saison bestand die Innenverteidigung zumeist aus Gerard Piqué und Javier Mascherano. Innenverteidiger Nr.3 war Marc Bartra. Es war also klar, was Barca brauchte war ein neuer, in der Hierarchie vierter, Innenverteidiger.

Es wurden allerdings mit Jérémy Mathieu und Thomas Vermaelen gleich zwei Innenverteidiger verpflichtet. Zum Zeitpunkt der Transfers war Mathieu 30 und Vermaelen 28, also beide etwas älter.Vermaelen dazu für seine Verletzungsanfälligkeit bekannt. Barça hatte also in der Saison 14/15 fünf Innenverteidiger im Kader. Meiner Meinung nach zu viele.
Zusätzlich wurde in dieser Transferperiode Sergi Gómez an Celta Vigo verkauft. Wenn also Barcelona unbedingt einen fünften Innenverteidiger gebraucht hätte, wäre auch Sergi Gómez ein Kandidat gewesen.

Hier ein Vergleich der Leistungsdaten der Spieler:

14/15
LB%Tckl%IntCArl%PossEff
Marc Bartra58,9378,732,664,4089,33
Jérémy Mathieu61,6575,792,963,688,87
Sergi Gómez45,2487,503,046,8886,87

Marc Bartra und Jeremy Mathieu unterscheidet hierbei wenig. Sergi Gómez ist etwas schwächer, gerade im Kopfball, doch für einen Innenverteidiger Nr.5 meiner Meinung nach gut genug.
Thomas Vermaelen taucht in dieser Grafik nicht auf, da er verletzungsbedingt nur ein Spiel in jener Saison gemacht hat.

In der darauffolgenden Saison ändert sich das Bild:

15/16LB%Tckl%IntCArl%PossEff
Thomas Vermaelen57,7887,481,661,7692,22
Jérémy Mathieu57,1484,212,875,0091,23
Marc Bartra52,0984,632,871,4385,82
Sergi Gómez31,3279,413,450,0085,39

Durch die Verpflichtung dieser beiden Innenverteidiger sank Bartras Spielzeit, besonders in der darauffolgenden Saison, als Thomas Vermaelen wieder genesen war.

Spielzeit Marc Barta

Im Prinzip blieb Marc Bartra nichts anderes übrig, als 2016 den Verein zu wechseln.

Offensives Mittelfeld

2015 verpflichtete Barça, trotz Transfersperre, Arda Turan. Zunächst vermutlich als Ersatz für den scheidenden Pedro Rodríguez gedacht, kam er in seiner ersten Halbsaison vor allem als offensiver Mittelfeldspieler zum Einsatz. Ursache war vermutlich der Kreuzbandriss von Rafinha Alcântara.

 Drb%Sht%IntCKeyP%PossEff
Rafinha(14/15)67,507,150,50,7987,45
Arda Turan (15/16)33,3512,4911,4485,98

Arda Turan ist etwas besser im Abschluss und der Arbeit gegen den Ball, dafür Rafinha der bessere Dribbler.

In der darauffolgenden Saison kam er auf beiden Positionen zum Einsatz. 2017 wurde dann Gerard Deulofeu zurück geholt. Er war allerdings bereits 2015 im Kader, genauso wie Cristian Tello, der 2017 nach vielen Leihen endgültig verkauft wurde.

16/17Drb%Sht%IntCKeyP%PossEff
Arda Turan (nur LA)79,9741,650,63,0079,21
Cristian Tello58,149,520,44,2875,55
Gerard Deulofeu55,7710,260,67,1568,15

Turan zeigte im Dribbling und der Chancenverwertung durchaus bessere Leistungen als die beiden Jugendspieler.
In diesem Jahr wurde allerdings Gerard Deulofeu wieder zurückgeholt und Arda Turan soll wieder verkauft werden …
Eigentlich finde ich es gut, dass Barça seinen Jugendspieler zurückholt, doch was hat sich die letzten zwei Jahre derartig geändert?!

Gerard DeulofeuDrb%Sht%IntCKeyP%PossEff
13/1445,299,990,63,0065,02
14/1550,005,530,54,2865,64
15/1648,1525,000,77,0861,68
16/1755,7710,260,67,1568,15

Deulofeu konnte sich im Abschluss und im Herausspielen von Chancen steigern, ist aber immer noch schwach in der Ballbehauptung. Zumindest für Barça’s Verhältnisse.

Rechtsverteidiger

Die Rechtsverteidiger-Position beschäftigt die Vereinsführung bereits seit drei Transferperioden.
2015 wurde Martín Montoya, der sich nicht durchsetzen konnte, verliehen und stattdessen Aleix Vidal gekauft. Jedoch hatte Barça in Patric Gabarrón einen talentierten Rechtsverteidiger in den eigenen Reihen, der damals an Lazio Rom verkauft wurde und mittlerweile als Rotationsspieler fest zum Kader der Römer gehört.

15/16Drb%Tckl%IntCKeyP%PossEff
Patric Gabarrón 10037,512,50,3381,53
Aleix Vidal74,9645,441,31,7184,16
Martín Montoya50,0055,571,31,8281,00

16/17Drb%Tckl%IntCKeyP%PossEff
Patric Gabarrón50,0059,991,20,9684,16
Aleix Vidal42,8666,681,51,3580,89
Martín Montoya59,5468,422,31,1278,19

Alle drei unterscheiden sich nicht bedeutend.

Da in der darauffolgenden Saison jedoch Dani Alves an Juventus transferiert wurde und Vidal die Vereinsführung nicht überzeugte, wurde die Rechtsverteidiger-Position zur Problemposition. Zur Lösung wurde Sergi Roberto aus dem Mittelfeld nach rechts verschoben und André Gomes verpflichtet.

16/17Drb%Tckl%IntCKeyP%PossEff
Sergi Roberto (nur ZM)68,7272,911,22,1484,58
André Gomes56,6856,370,70,8885,82

Sergi Roberto ist im direkten Vergleich mit Gomes allerdings der bessere Mittelfeldspieler, da er in nahezu allen Werten besser ist.

In der aktuellen Transferperiode wurde allerdings Nelson Semedo als neuer Rechtsverteidiger vorgestellt. Die Position Roberto’s im Mittelfeld ist aber weiterhin mit André Gomes besetzt und zusätzlich wurde Paulinho verpflichtet. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Roberto’s Spielzeit in der kommenden Saison einbricht. Deshalb kommen bereits Gerüchte um einen Abgang auf. Aus dem gleichen Grund musste jetzt auch Sergi Samper gehen. Zwar nur für eine Leihe, es droht aber das gleiche Szenario wie bei Cristian Tello.

Zudem ist der Paulinho-Transfer aus einem dritten Grund unnötig: Carles Aleñá, die 19-jährige Nachwuchshoffnung ist ebenso im Mittelfeld zuhause. Ihm wird also somit dadurch Spielzeit entgehen.

Mittelstürmer

Zurück zur Transferperiode 2016:
Damals wurde Sandro Ramírez gegen Paco Alcácer getauscht. Das schreibe ich bewusst so, da die beiden sich einfach sehr ähnlich sind.

16/17Drb%Sht%IntCKeyP%PossEff
Paco Alcácer50,0031,820,46,5666,87
Sandro Ramírez47,9815,390,55,2467,67

Paco Alcácer hat die bessere Abschlussquote ansonsten sind die Werte der beiden aber beinahe identisch.

Linksverteidiger

Der nächste Transfer, den ich erwähnen möchte, ist der von Lucas Digne als Ersatz für Adriano, der zu Besiktas wechselte. Ein halbes Jahr zuvor in der Winterpause wechselte jedoch aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona Alejandro Grimaldo zu Benfica Lissabon.

16/17Drb%Tckl%IntCKeyP%PossEff
Lucas Digne50,0078,131,61,1985,16
Alejandro Grimaldo48,7774,642,32,8176,60

Alejandro Grimaldo geht etwas ineffektiver mit dem Ball um verglichen mit Lucas Digne ist ansonsten aber nahezu gleichwertig. Wäre es nicht möglich gewesen dem jungen Linksverteidiger eine Perspektive aufzuzeigen, da der Adriano-Abgang doch absehbar war?

Was hat es also den FC Barcelona gekostet, nicht auf die eigenen Jugendspieler zu setzen?7

Finanzieller Verlust

Was sagt uns das alles? Sind die Spieler aus der Akademie besser als die gekauften Spieler? Nein, abgesehen von einzelnen nicht. Aber auch nicht bedeutend schlechter. Durch die Einbindung der Jugendspieler wären allerdings mehr Ressourcen übrig gewesen, um andere wichtige Baustellen zu klären: Wer ist der Xavi-Nachfolger, taktisch gesehen? Sergi Roberto wurde ja die Chance genommen in diese Rolle hinein zu wachsen. Wie kann ein Ausfall von Messi kompensiert bzw zumindest die Folgen vermindert werden? Wer ist also sein Backup? Wer ersetzt Iniesta, wenn er in absehbarer Zeit seine Karriere beendet?

Es ist offensichtlich, dass die derzeitige Führung des Vereins die Integration selbst ausgebildeter Spieler nicht in dem selben Maße schätzt, wie es die Vorgänger taten. So hat Barça zweifelsfrei einen Schritt zurück gemacht, verglichen mit der Konkurrenz und verglichen mit den Vorjahren. Der Neymar-Abgang hat diesen Prozess lediglich beschleunigt bzw. schonungslos aufgedeckt. Außerdem zeigt die Zunahme an Wechselgerüchten um Spieler wie Roberto oder Rafinha, dass die Jugendspieler sich Gedanken machen um ihre Zukunft und ihre Perspektive nicht klar ist.

1. http://www.fifa.com/live-scores/news/y=2011/m=4/news=the-barcelona-academy-1413342.html
(abgerufen am 24.08.17)

2. http://www.dailymail.co.uk/home/moslive/article-1265747/Inside-FC-Barcelonas-football-academy-churning-future-Messis–free.html
(abgerufen am 24.08.17)

3. http://www.uefa.com/news/newsid=943393.html
(abgerufen am 24.08.17)

4. https://www.transfermarkt.de/fc-barcelona/leistungsdaten/verein/131
(abgerufen am 24.08.17)

5. https://en.wikipedia.org/wiki/Josep_Maria_Bartomeu
(abgerufen am 24.08.17)

6. Glossar:
PossEff – Ballbesitzeffektivität, quasi wie sorgfältig ein Spieler mit dem Ball umgeht
LB% – Anteil angekommener langer Bälle.
Tckl% – Anteil gewonnener Tacklings.
IntC – Anzahl abgefangener Bälle pro Spiel.
Arl% – Anteil gewonnener Kopfballduelle
KeyP% – Anteil der Pässe, die zu einem Torschuss führen.
Drb% – Anteil gewonnener Dribblings.
Sht% – Abschlussquote

Alle Leistungsdaten von http://whoscored.com
(abgerufen am 24.08.17)

7. https://www.transfermarkt.de/fc-barcelona/alletransfers/verein/131
(abgerufen am 24.08.17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.